Zahnunfall – das müssen Sie sofort tun

Zahnunfall – das müssen Sie sofort tun

Ein Zahnunfall passiert häufig beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten. Kinder sind wesentlich häufiger betroffen als Erwachsene. Ist ein Zahn abgebrochen, verschoben oder sogar ausgeschlagen, gibt es einige Dinge, die Sie tun können. Ihr Zahnarzt aus Augsburg erklärt Ihnen, wie Sie im Notfall richtig reagieren, um den Zahn zu erhalten.

Verhalten im Notfall

Bei einem Zahnunfall hängt alles von den ersten Schritten ab. Zunächst gelten die klassischen Erste-Hilfe-Regeln:

  • lebenswichtige Funktionen kontrollieren
  • Notruf wählen
  • Verletzten evtl. wärmen und beruhigen

Speziell für Zahnverletzungen gilt:

  • Zahn oder Zahnstück suchen, aber nicht an der Wurzel anfassen
  • Nicht säubern oder desinfizieren
  • Nicht austrocknen lassen

Verletzungen im Mundbereich bluten oft stark ohne aber lebensgefährlich zu sein. In einem solchen Fall drücken Sie vorsichtig eine saubere Kompresse oder ähnliches auf die Wunde, um die Blutung zu stoppen. Im Mund kann der Verletzte selbst mit sanftem Druck auf die Kompresse beißen.

Zahn locker oder verschoben

Hier lautet die wichtigste Regel – tun Sie nichts und gehen Sie direkt zum Zahnarzt oder zahnmedizinischen Notdienst. Er wird entscheiden, was bei einer sogenannten Dislokation zu tun ist. Er kann in den allermeisten Fällen den Zahn repositionieren, so dass der natürliche Zahn erhalten bleibt.

Zahn mit Wurzel ausgeschlagen

Ist der Zahn mit Wurzel durch einen Schlag oder Aufprall herausgefallen, beachten Sie bitte folgendes: Fassen Sie den Zahn auf keinen Fall an der Wurzel an und lagern Sie ihn feucht.

Am besten eignet sich eine Zahnrettungsbox. Falls Sie keine zur Hand haben, dann können Sie ihn für maximal ein bis zwei Stunden in kalter H-Milch lagern. Falls beides nicht zur Verfügung steht, geht für kurze Zeit auch ein Gefäß mit gesammelten Speichel oder Kochsalzlösung. Der Zahnarzt kann den Zahn dann wieder einsetzen – die Chancen stehen gut, dass er wieder einheilt.

Zahn abgebrochen

Abgebrochene Zähne kann der Zahnarzt in der Regel ankleben. Suchen Sie daher das abgebrochene Stück und transportieren es in H-Milch oder Speichel zum Zahnarzt. Können Sie es nicht mehr finden, kann der Zahnarzt das fehlende Stück nachbilden. Wichtig ist außerdem, dass der Zahnarzt abklärt, ob der Zahnnerv bzw. die Wurzel beschädigt ist.

Zahnrettungsbox

Ein ausgeschlagener Zahn trocknet innerhalb weniger Minuten aus, die Zellen sterben ab und eine Einheilung ist nicht mehr möglich. Daher hängt der Behandlungserfolg wesentlich davon ab, wie gut Sie den verletzten Zahn feucht halten. Eine Zahnrettungsbox ist die beste Möglichkeit. In der enthaltenen Nährlösung überleben die Zellen bis zu zwei Tage.

Zahnarzt oder zahnmedizinischer Notdienst

Oft ist nicht nur der Zahn selbst betroffen, sondern auch das umliegende Gewebe wie Zahnfleisch und der Kieferknochen. Daher sollten Sie nach den Erste-Hilfe-Maßnahmen auf jeden Fall zum Zahnarzt oder zahnmedizinischen Notdienst gehen. Nur so können Sie sicher sein, keine Folgeschäden zu riskieren. Außerdem hilft Ihnen eine Dokumentation des Zahnunfalls bei eventuellen Versicherungsansprüchen.

Gerne erklären wir noch ausführlicher in einem Beratungsgespräch, worauf Sie bei einem Zahnunfall achten sollten. Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Prophylaxetermin einfach darauf an.

 

Bild: © fotolia/ramsy