Zähne richtig putzen

Zähne richtig putzen

Nach dem Frühstück noch schnell die Zähneputzen und los geht es in die Arbeit? Keine gute Idee. Denn nach der Mahlzeit sind Ihre Zähne besonders anfällig für Karies. Ihr Zahnarzt Dr. Mitterwald aus Augsburg klärt Sie über die richtige Zahn- und Mundhygiene auf, sodass Sie in Zukunft die häufigsten Irrtümer vermeiden können.

Gesunde Zähne

Wir alle wollen strahlend weiße und vor allem gesunde Zähne. Dennoch leiden hierzulande viele Patienten an Karies und Paradontose. Schuld ist in vielen Fälle die Qualität des Zähneputzens. Im Folgendem haben wir Ihnen zehn Tipps zum richtigen Umgang mit der Zahnbürste zusammengefasst: 

1. Die richtige Zahnbürste

Die richtige Zahnbürste spielt bei Ihrer Zahnhygiene eine wichtige Rolle. Dabei gilt: Je sanfter die Borsten, desto schonender und putzeffektiver die Bürste. Wichtig ist außerdem ein kleiner Bürstenkopf und ein ergonomischer Griff. Ob eine elektrische oder eine handbetriebene Zahnbürste das Richtige für Sie ist, können Sie hier nachlesen: Mit der elektrischen Zahnbürste oder von Hand putzen?

2. Vor dem Putzen Zahnseide benutzen

Die Zahnzwischenräume machen etwa ein Drittel der Zahnoberfläche aus. Trotzdem vergessen viele Patienten, diese mit zu reinigen. Am besten benutzen Sie vor dem Zähneputze Zahnseide, damit im Anschluss die Zahnpasta gut in die Zwischenräume kommt.

3. Wie oft Zähneputzen am Tag?

Zweimal täglich Zähneputzen ist Pflicht, ein drittes Mal ist natürlich noch besser. Doch bitte nicht sofort nach dem Essen. Vor allem säurehaltige Lebensmittel weichen den Zahnschmelz auf. Durch das Zähneputzen ist es möglich, die durch den Zahnschmelz geschützten Zahnhälse abzuradieren. Experten empfehlen daher eine Wartezeit von 30 – 60 Minuten nach dem Essen.

4. Wie lange?

Auch wichtig: Bitte nicht zu viel Putzen! Viele Patienten übertreiben es und schaden Ihren Zähne eher damit. Die Zahnhälse und der Zahnschmelz verschleißen und die Zähne werden angreifbar für Bakterien. Daher gilt: Nicht länger als vier Minuten mit sanften Handbewegungen die Zähne bürsten.

5. Die richtige Technik

Doch wie die Zähne überhaupt richtig putzen? Dafür am besten den Mundraum in vier Quadranten aufteilen. Dann in jeder Abteilung je 30 Sekunden für außen und innen einplanen. Die richtige Zahnputzmethode ist die sogenannte Bass-Technik: Dabei wird die Zahnbürste zur Hälfte auf das Zahnfleisch und zur anderen Hälfte auf die Zähne in einem 45 Grad Winkel angelegt. Dann vorsichtig kleine Kreisbewegungen machen und dabei immer bis zu drei Zähne gleichzeitig reinigen. Das Ganze bis zu 20 mal pro Bereich wiederholen.

6. Die Rückseite nicht vergessen

Wie schon bei der Putztechnik erwähnt, sind auch die Zahninnenseiten extrem wichtig und werden leider viel zu oft vernachlässigt. Dabei haben diese besonders viele Rillen und Einkerbungen und sind daher anfällig für Karies. Die Innenseiten sind – genau wie die Vorderseite – gründlichst und mit viel Sorgfalt zu reinigen.

7. Die richtige Zahnpasta

Im Drogeriemarkt oder im Supermarkt ist die Auswahl an verschiedenen Zahnpasten überwältigend. Welche Zahnpasta die richtige für Sie ist, haben wir bereits für Sie getestet. Die Ergebnisse haben wir in einem anderen Blogartikel für Sie zusammenfasst: So finden Sie die richtige Zahnpasta für sich

8. Zahnbürste richtig aufbewahren

Viele vergessen, die Zahnbürste nach der Benutzung richtig zu reinigen. Dadurch können sich rasch Bakterien auf der Bürste bilden, die dann in den Mundraum gelangen. Spülen Sie deswegen nach jedem Zähneputzen Ihre Bürste gründlichst ab und achten Sie darauf, alle Zahncremereste zu beseitigen. Lagern Sie Ihre Zahnbürste zudem stehend und in einem trockenen Gefäß. Wenn Sie mehr als eine Zahnbürste in dem Halter aufbewahren, sollten Sie darauf achten, dass sich diese nicht berühren.

9. Zahnbürste wechseln

Sie haben es bestimmt schon oft gehört, doch die wenigsten halten sich daran: Alle drei Monate sollten Sie ihre Zahnbürste wechseln. Nicht nur, da sich mit der Zeit Bakterien ansammeln, sondern auch, weil sich die Borsten abnutzen.

10. Reicht Zähneputzen aus?

Für eine gesunde Mundhygiene reicht Zähneputzen allein nicht aus. Wichtig ist auch die halbjährliche Zahnarztkontrolle sowie eine professionelle Zahnreinigung. Dabei werden Zahnstein und Plaque entfernt. Vor allem, wenn Sie ein Zahnimplantat besitzen, ist eine gründliche und professionelle Reinigung extrem wichtig. Wenn Sie noch weitere Fragen rund um das Thema Zahngesundheit haben, sprechen Sie uns gerne an. Ihr Team der Zahnarztpraxis Dr. Mitterwald ist gerne für Sie da.