Wurzelbehandlung Kosten

Wurzelbehandlung Kosten

Was ist eine Wurzelbehandlung

Bei der Zahnwurzelbehandlung handelt es sich um eine zahnerhaltende Maßnahme. Eine Wurzelbehandlung ist dann nötig, wenn das Zahnmark bereits abgestorben ist, oder es nicht mehr erhalten werden kann. Bei der Behandlung findet eine vollständige Entfernung des Zahnmarks statt, sowie eine Ausweitung und Säuberung des Wurzelkanals statt. Abschließend füllt der behandelnde Arzt den Zahn. In seltenen Fällen ist das Abtragen des erkrankten Gewebes in Form einer Wurzelspitzenresektion nötig.

Der Ablauf einer Wurzelbehandlung ist in der Regel schmerzfrei. Die üblichen Nachwirkungen eines hier vorliegenden operativen Eingriffs sind mit Schmerzmitteln gut zu behandeln und bereits nach wenigen Tagen überstanden.

Neben einer Pulpitis, also einer Zahnentzündung bis in die Wurzelkanäle, kann auch eine Zahnfraktur oder die Anbringung von Zahnersatz dazu führen, dass eine Wurzelbehandlung vorgenommen werden muss. Bei pochenden und pulsierenden Schmerzen im Kiefer oder generell im Kopfbereich sowie schmerzender Benutzung einzelner oder mehrerer Zähne sollte man dringend ein Zahnarzt aufsuchen.

Präventive Vorsorge

Das beste Vorbeugemittel einer Wurzelbehandlung ist die gründliche und regelmäßige Pflege der Zähne. Dabei wird empfohlen, sich mindestens zweimal täglich die Zähne zu putzen, zuckerhaltige Nahrung und Getränke sollten bestenfalls vermieden werden. Zur Zahnpflege zählt auch die regelmäßige Anwendung von Zahnseide und Mundspülungen. Die jährlich empfohlene professionelle Zahnreinigung sowie die Inanspruchnahme der halbjährlichen Routinekontrollen zur frühzeitigen Erkennung von Zahnerkrankungen ist ebenfalls ratsam.

Ob im individuellen Fall zu einer Wurzelbehandlung oder zu einem Zahnimplantat geraten wird, hängt von der Ausgangssituation der betroffenen Patienten ab. Neben dem Ausmaß des Befalls und möglichen Erkrankungen der Zähne hängen die Erfolgschancen einer Wurzelbehandlung auch von der Anatomie des jeweiligen Kiefers und der Zugänglichkeit der Wurzelkanäle ab.

Individuelle Kosten einer Wurzelbehandlung

Die Kostenübernahme und die Bezuschussung einer Wurzelbehandlung durch die gesetzlichen Krankenkassen unterliegen verbindlichen Richtlinien.

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt in der Regel eine Wurzelbehandlung der Vorderzähne (Schneide- oder Eckzahn), da diese meist nur einen Wurzelkanal besitzen und leicht zu erreichen sind. Ebenfalls übernimmt Sie die Behandlung der Backenzähne, wenn die Behandlung neben dem bloßen Zahnerhalt weiteren Erkrankungen vorbeugt und die Prognose des Behandlungsverlaufes grundsätzlich positiv ausfällt. Als erhaltungswürdig gelten in der Regel Zähne, welche in geschlossenen Zahnreihen ohne Lücken stehen und deren Wurzelbehandlung einseitige Freistellsituationen verhindern. Der Erhalt von bereits vorhandenem Zahnersatz durch eine Wurzelbehandlung begünstigt die Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse ebenfalls.

Die vollständige Kostenübernahme durch die Krankenkassen erfolgt in jedem Fall bei der alternativen Entfernung des befallenen Zahnes.

Für weitere Fragen und Auskünfte zu den Kosten einer Wurzelbehandlung steht Ihnen das Team der Zahnklinik Dr. Mitterwald in Augsburg gerne zur Verfügung. Rufen Sie einfach an und machen einen unverbindlichen Beratungstermin aus.
Wir freuen uns auf ihren Anruf.