Vitamin D für gesunde Zähne

Vitamin D

Vitamin D für gesunde Zähne

Vitamin D ist an zahlreichen Stoffwechselprodukten beteiligt und spielt für Knochen und Muskeln eine zentrale Rolle. Außerdem wird Vitamin D auch eine aufheiternde Wirkung nachgesagt. Die wenigsten Menschen wissen aber, dass das Vitamin sich zusätzlich auch positiv auf unsere Zahngesundheit auswirkt. Deshalb erklärt Zahnarzt Dr. Mitterwald in Augsburg Ihnen zu Beginn des Sommers die wichtigsten Fakten und die überraschende Auswirkung von Vitamin D auf Ihre Zähne. 

Wie gelangt Vitamin D in unseren Körper?

Unser Körper ist dazu in der Lage das Vitamin mit Hilfe von Sonnenlicht selbst zu produzieren. Es genügt Hände, Gesicht und Teile von Armen und Beinen bestrahlen zu lassen, um circa 80-90% des Vitamin D Bedarfs zu decken. Wie viel Vitamin D der Körper tatsächlich herstellen kann hängt aber von den jeweiligen Lebensumständen, wie Alter, Wohnort oder Sonnenstand ab. Die übrigen 10-20% können über die Nahrung zugeführt werden. Leider kommt das Vitamin nicht allzu häufig in Lebensmitteln vor, unter anderem aber in Lachs, Makrele und in einigen Speisepilzen. 

Gut für die Zähne?

Abgesehen von dem bereits bekannten positiven Einfluss auf die Gesundheit der Knochen, den Stoffwechsel und für den Kalziumhaushalt, ist Vitamin D auch äußert gut für Ihre Zahngesundheit. 

Dr. Mitterwald erklärt warum: Das Vitamin versorgt nicht nur die Knochen, sondern eben auch Ihre Zähne mit wertvollen Mineralien. Durch die Regulierung des Calcium-Haushalts wird der Zahnschmelz gestärkt. Die Produktion von des Vitamins führt auch zu einer erhöhten Bildung von Cathelicidinen, welche wiederum kariogenen Bakterien beseitigen. Außerdem konnte eine Studie von Prof. Dr. Phillipe Hujoel, Forscher an der University of Washington, einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Vitamin D-Mangel und Karies nachweisen.

Demnach ist es auch aus zahnmedizinischer Perspektive absolut sinnvoll die Haut kurzzeitig direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Sonnencreme ist bei längerem Sonnenbaden dennoch äußerst wichtig, um Hautschäden vorzubeugen. Allerdings blockiert sie auch die notwenigen UVB-Strahlen. Man sollte also der Haut, gerade jetzt in den kommenden Sommermonaten, auch ein paar Sonnenstrahlen gönnen und möglichst regelmäßig Zeit im Freien zu verbringen. Bei intensiverem Sonnen oder längerer Bestrahlung ist Sonnencreme jedoch unentbehrlich.  

Was tun bei Mangel?

Vor allem bei Kindern zieht der Trend immer mehr Zeit drinnen zu verbringen enorme negative Konsequenzen nach sich. Kinder, die an einem Vitamin D Mangel leiden haben häufig sehr schlechte Zähne und ein unterentwickeltes Gebiss. Schwangere und ältere Menschen sind ebenfalls besonders oft von einem Vitamin D Mangel betroffen und sollten deshalb auch eine ausreichende Versorgung sicherstellen. 

Falls es tatsächlich nicht möglich ist die Bildung von natürlichem Vitamin D zu gewährleisten, gibt es alternative Möglichkeiten, um das Vitamin zuzuführen. Nahrungsergänzungsmittel oder leichte Solariengänge, sowie ein Vollspektrum-Leuchtkörper für zuhause oder für das Büro können gerade im Winter Abhilfe schaffen. Allerdings sollten Qualität und Wirksamkeit dieser Ersatzmöglichkeiten vorher immer gewissenhaft geprüft werden. 

Ihr Zahnarzt in Augsburg Dr. Mitterwald und Zahnärztin Dr. Grieser wünschen Ihnen deshalb einen entspannten Sommer mit vielen sonnenreichen Tagen. Bei Fragen oder Unklarheiten zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne mit einem Beratungstermin zur Verfügung.